(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "X Collection 221A"



X Collection 
INDEX 



Page:. 



Barcode Number 

LIBRARY OF CONGRESS 

!!' Ml!! !!!'! "!" !!"' m l "" l "■" " l " l,MI il,,! " ll "" 




020 534 802 5 

LIBRARY OF CONGRESS 



II II I : 1:111 




<llllMllll||IIIH : II |< 



020 534 803 7 

LIBRARY OF CONGRESS 

■■I!! ill!! ■!!■! !!'!! " Hl '"" ■ ll " "■ ,| '•» '• 



c 



i HI mi 

1 




020 534 804 9 
LIBRARY OF CONGRESS 

Him inn mil urn urn mil urn urn iiiii mil inn mi m 




020 534 805 
LIBRARY OF CONGRESS 

mi mi; miii iiii iiiii iiiii mil nm mil inn im im 




020 534 806 2 
LIBRARY OF CONGRESS 

iiiiii iiii! ■■!!■ ilij !!li !!i!! I!!! 1 »'«!i 'im mil inn i 



H 




020 534 807 4 



Box Number 






22(3 



nz 



223 



Total of 
Volumes 



n 



739 



P 



7| 




51 



Call Number 



(I9H5-IQ57) ?^£:£W3 



•vwr . PILo 






voxiAM- 



wtum.71 {m-mi) 



^ (e^- \y% 



DV2U1.G7-M0ij 



wki-whii 



t 






.-flfe* 1 



•'*, 









i* 



/6iD/i> ^./i/t/r/ 



JSeru/irkJicP) tt 

TRXUM 




Communist leaflet - contains pictured story about the "wonderful" 
standard of living in the Soviet Republic of Tadahikistan. Particular 
emphasis is put on cultural life (theater performances). 



v_ 



Confiscated in Bremen/Germany 

Date: 12; April 1954 



Cover) 







GroBe Plerdeherden weiden in den Bergen dei Tadshikischen SSR. Die Arbeit der tadshikischen Hirten, 
die die gemeinniitzigen Herden bewachen, ist beachtlich und verantwortlich 

In den sonnigen Talern 
der Republik Tadshikistan 

das Land himmelhoher Berge und bliihender Taler mit weiten 

Baumwollfeldern 

Aber nun wollen wir eine kleine Reise durch Tadshikistan machen, um die lebendigen Men- 
schen und Taten kennenzulernen, die hinter den Zahlen stehen. 

Was gab es in Tadshikistan einst, vor der Revolution, zu sehen, als ganz Ost-Buchara und die 
kleinen feudalen Bergfurstentumer im Pamir unter der Macht des Emirs standen? Winzige, 
von holzernen Pfliigen notdiirftig aufgelockerte Felder, kleine Hiitten aus Lehm oder aus un- 
behauenen Steinen, verelendete, ausgezehrte Bauern, die mit der Sichel den Weizen fur ihre 
Beis schnitten, arme Handwerker, iiber primitive Webstiihle, Olpressen oder Tongef aBe gebeugt, 
verschleierte Frauen, die halbe Sklavinnen waren, Karawanen schwerbeladener Lastesel, die 
Kaufmannsgiiter iiber die gefahrlichenBergpfade schleppten, schmutzige Basare und Gefangnisse, 
Knechtung, Rechtlosigkeit, Elend, Wegelosigkeit, primitive Bewasserungskanale, die das Wasser 
aus den Bergen den Garten des Emirs, der Gebs und Beis zufiihrten. 

Tadshikistan verdankt seine Wiedergeburt der Sowjetmacht und ihrer Lenin-Stalinschen Na- 
tionalitatenpolitik. Das tadshikische Volk, das bereitsEnde des 10. Jahrhunderts seine staatliche 
Selbstandigkeit einbiiBte, erhielt durch den Sowjetstaat, durch Lenin und Stalin nach der Revolu- 
tion das Recht, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. 



i> 



e 










== 


> ^A 

OTTO GROTEWOHL 

Reaktion und 


; 






Militaristen — 








vereinte Sozialisten 




• 




BegruOungsrede auf der Partejkonferenz 
der KPD am 2. Mirz 1946 in Berlin 








'■■■■■■■*» 






— - 


VERIAG NEUER W E G . ■ E R I 1 N 






lORpf. J 


c 


' 


• 



c 



*f3 



L 




X-DD261 



VOLKES 




L 



IQlOt 

o 



c 



15-76*. 




b evi^a^ B- *A 



I 

Life careers of European Childfe* 1 
told in letters H 



'«?/ 



Confiscated: 2]\ Oct 1952 



& 






3^^/6^/wy 



4> 



to 



,_ 



C 



c 



c 







L 



L 



C 



C 






Aktivistenplan 




X-DP261 



zum Kampf gegen a He 



i 



rrut 

• 


OJVISION OF LIBRARY 
ftND 

RrrF«FN»'f s«w F|r ? 
MAR 2 2 1951 


usfe 




Herausge 


LR FlU tuPV 
PLEASE RETURN 

geben vom Buri des v 


brstand 




des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes 


..__i 



L 



^ 




C 



L 



C 



DIE 



AHRHEIT 

10CT18 



DIE AM^S HEIMQ|HENKS^LLENi 



\ 




L 



L 



L 



C 




c 



c 



c 




HEUTE IN 






MORGEN IN DEUTSCHLAND? 



X-DD261 
.4 . 
.Z9 




c 



c 




Communist pamphlet of the series " *he Truth to the Population" 
refers to the Soviet Union as "Germany's best friend", confronts 
the alleged "policy of war" of the USA to the alleged "policy of 
peace" which is made by the Soviet Union. 



I 



Confiscated in Bremen/Germany 
Date: April 1952 



L 



L 



/a' die 

HBffiEIT 

DEM 

OLKE 




L 



c 



L 



"V 



Unsere Welt 

, Gruppe I 



Geschi 

VON EGON ERWIN KISCH 










ES 



der kinderbuchverlag- Berlin/Dresden 



c 






c 



"WWIIU)^ 



v_ 







IM.1 ^J I 




mum 



c 






J\ 



ZWEITER BERICHT 

AN DIE DEUTSCHE JUGEND 
UND DIE BEVGLKERUNG DER 

DEUTSCHEN 
DEMOKRATISCHEN REPUBLIK 

fiber die Dnrchffihrung 
des Jngendgesetzes 



Herausgegeben 
vom Amt fur Jugendfragen und Leibesiibungen 
beim Stellvertreter des Ministerprasidenten 

Walter Ulbricbt 



c 



c 



7/ f 






' 




U N S E R PRASIDENT 



c 









L 







X-DD261 
.4 
■ Z9 



Die Wahrheit 
iiber den ProzeB gegen die elf Fiihrer 
der amerikanischen Kommunistischen 

Partei 



1950 
DIE FREIE QEWERKSCHAFT 

VERLAGSGESELLSCHAFT MBH / BERLIN 



•tflfe 



^ 



c 



c 





r ^61 
4 
IS 







M m Dt* MiMum 



Am 1. Dezember 1930 lieB Ministerprasident Otto Grote- 
wohl durch einen Sonderbeauftragten folgendes Schreiben 
an den Bundeskanzler Dr. Adenauer in seinem Amtssitz 
in Bonn uberreichen: 

,.Durch die S p a 1 1 u n g Deutschlands wurde ein n a t i o n a 1 e r 
Notstand herbeigefiihrt, der durch die Remilitarisierung 
und Einbeziehung Westdeutschlands in die Plane der Kriegs- 
vorbereitungen verscharft wurde. Das deutsche Volk ist tief 
beunruhigt iiber die Bedrohung seiner nationalen Interessen 
durch die imperialistischen Krafte. 

Angesichts dieser Lage sind die Erhaltung des Friedens, der 
AbschluB eines Friedensvertrages sowie die Wiederherstellung 
der Einheit Deutschlands vor allem vonderVerstandi- 
gungder Deutschen selbst abhangig. Wir halten 
eine solche Verstandigung fur moglich, da das ganze deutsche 
Volk eine friedliche Regelung wiinscht. Es wiirde den Wun- 
schen aller friedliebenden Deutschen entsprechen, wenn ein 
Gesamtdeutscher Konstituierender Rat unter paritatischer Zu- 
sammensetzung aus Vertretern Ost- und Westdeutschlands 
gebildet wurde, der die Bildung einer gesamtdeutschen souve- 
ranen demokratischen und friedliebenden provisorischen Re- 
gierung vorzubereiten hatte und den Regierungen der UdSSR, 
USA, GroBbritanniens und Frankreichs die entsprechenden 
Vorschlage zur gemeinsamen Bestatigung unterbreiten uKirde. 



.; 



._ 






c 



c 



c 




L 



C 




. . . dafi Deulschland 
nieht Korea werde! 



HERAUSGEBER OEUTSCHES F R I E D E N S K O M I T E E 



c 



J 



L 



irbt> aa 



*tao 



^^T' 



Deutfchlant) 
hat Arbeit 
furalle 



Refcrat Oee 1. Vorfltzenoen Oee BunOesDorftanOea 
oee Frelen Deutfchtn Geroerhfchaftebunoee 
Herbert Warn he am 5. 4. 1950 In Hamburg 












i \ 



L 




Herauegegeben oom BunOeeoorftanD 

Oee Frclcn Deutfchen GcroerhfchaftebunOee 
Oer Deutfchen Demohratifchen Republih 



X-DJ>ac/ 






L 



/' 




Die Dehgierten der Gesamtdeutachen 
Konferenz der Eisenbahner und Trans- 
portarbeiter gaben einstimmig ihr Ein- 
verstandnia zu der EntachlieBung dieter 
bedeutsamen Konferenz. (Die Entachlie- 
Bung ist nachstehend im Worllaut wie- 
dergegeben.) 




Zeitung der 
deutschen Eisenbahner 









■ 









1 



C 



Enlsdilossener Kampf 
gefien die Wesleuropaisthe Verkehrsnnion 

Dutch die Hersteliung der Aktionsainhcit der lO MUlionen deutsdier Gewerksdtafter in Verbindung 
mit der gewaltigen Weltfriedensfront wird der Frieden den Krieg besiegeni 



Eisenach (FF). Mit einer Grofikundgebung in der 
Wartburgstadt fand die Gesamtdeutsche Konferenz 
der Eisenbahner und Transportarbeiter ihren AbschluB. 
425 Delegierte, gewahlte Vertreter der Verkehrsschaf- 
fenden aus alien Teilen Deutschlands, verpflichteten 



sich nach zweitagiger Beratung aui der Grundlage der 
Beschliisse der Europaischen Arbeiterkonferenz, alle 
Krafte fur einen entschlossenen und gemeinsamen 
Kampf gegen den Schuman-Plan, gegen die Westeuro- 
paische Verkehrsunion, gegen die Wiederaufriistung 
und fur die Erhaltung des Friedens einzusetzen. 



Die nachstehende EntschlieBung 
wurde von den 425 Delegierten der 
Gesamtdeutschen Konferenz der 
Eisenbahner und Transportarbeiter 
einstimmig angenommen. 

„Hunderte von Delegierten, gewahlt 
von den Arbeitern, Angestellten und 
Beamten aus den Betrieben der 
Eisenbahn, des Transport- und Ver- 
kehrswesens aus ganz Deutschland 
haben sich am 22. und 23. Juli 1951 
in Eisenach zu einer Gesamtdeut- 
schen Konferenz der Eisenbahner 



und Transportarbeiter versammelt. 
Gemeinsam zu der fur das gesamte 
deutsche Volk durch die seitens der 
amerikanischen Imperialisten voll- 
zogene Spaltung Deutschlands und 
der Einbeziehung Westdeutschlands 
in ihre Kriegsvorbereitungen ge- 
schaffenen Lage Stellung genommen 
und MaBnahmen zur Verhinderung 
der Remilitarisierung Westdeutsch- 
lands der Westeuropaischen Ver- 
kehrsunion und des Schuman-Planes 
festgelegt. 



Westeuropdische Verkehrsunion dienl dem Krieg 



I 



Die Delegierten der Gesamtdeut- 
schen Konferenz sind einmiitig der 
Auffassung, dafl die Remilitarisie- 
rung Westdeutschlands und West- 
berlins, der Schuman-Plan und die 
Schaffung der Westeuropaischen Ver- 
kehrsunion ausschlieBlich der Vor- 
bereitung und Entfesselung eines 
neuen Krieges dienen und bereits 
zu einer zunehmenden Verschlechte- 
rung der Lebenslage der Werktatigen 
in Westdeutschland und in West- 
berlin gefiihrt haben. 

Den Schaffenden verbleibt wenig, 
um fur sich und ihre Familien Klei- 
dung und Wohniungseinrichtungen zu 
kaufen. 

Jede D-Mark, die durch Steuer- 



erhohungen den Arbeitern, Ange- 
stellten und Beamten entzogen wird, 
unterstiitzt die Vorbereitungen des 
Krieges durch den Bau von Kaser- 
nen, Truppeniibungs- und Flugplat- 
•zen. 

Diese Preis- und Lohnpolitik der 
Adenauer - Regierung macht die 
Armen noch armer und die Reichen 
noch reicher. 

Wir wissen, daB die Rationalisie- 
rung und das durch Anwendung des 
REFA-Systems beschleunigte Arbeits- 
tempo an der Arbeitskraft der Schaf- 
fenden zehren. Zugleich werden die 
Ausgaben fiir den Unfallschutz ge- 
ktirzt und die sozialen und hygie- 
nischen Einrichtungen vernachlassigt 



Standig erfolgen Zuruckstufungen 
von Facharbeitern in niedrigere 
Lohngruppen sowie die Durchfuh- 
rung von Kurzarbeit und Entlassun- 
gen. 

Rechte Gewerksdiaftsfiihrung 
unterstiitzt Kriegspolitik 

Statt der immer groBer werdenden 
Not in den Familien Einhalt zu ge- 
bieten, unterstiitzt die rechte Gewerk- 
schaftsfuhrung die Bonner Kriegs- 
politik. 

Sie laBt es zu, daB auf den Schie- 
nen, Wasserwegen und StraBen West- 
deutschlands Kriegsmaterial und 
Truppen transportiert und Spreng- 
kammern in die Briicken eingebaut 
werden. 

Sie unterstiitzt den Schuman-Plan, 
durch den die Betriebe der Kohlen- 
und Schwerindustrie Westdeutsch- 
lands, Frankreichs, der Benelux- 
Staaten und Italiens unter der Fun- 
ning der amerikanischen Imperia- 
listen zusammengefaBt werden, um 
ein westeuropaisches Riistungszen- 
trum zu schaffen. 

Mit der Errichtung einer West- 
europaischen Verkehrsunion wird 
beabsichtigt, die entscheidenden 
(Fortsetzung Seite 2) 



c 



L 




L 



v_ 



xrr 

.4 

- 

Gesunde Familie • Gliickliehe Zukunft 






■ 



c 



Ministerprasident 

OTTO GROT EWOHL 

zur Begrundung des Gesetzes fiber den Mutter- 
und Kinderschutz und die Rechte der Frau vor 
der Proviaorischen Volkskammer der Deutschen 
Demokratischen Republik am 27. September 1950 



L 



L 



<wy/'UiDIE 
WAHRHEIT 

*tav DEM 

VOLKE 



L 




c 



: '2 ST 

Eine bewufite und einige Jugend 



c 




L 



c 



c 



LORtNZ 

LUCHSPERGER 

MARIA 



c 




L 



C 




L 



L 



L 



X-DD261 




Ausiandiscne Gaste an die Berliner: 



FRIEDEN UND FREUNDSGH/IFT 
IVIIT DEflA DEUTSCHEH VOLif ! 



L 



L 



L 




L 



L 



L 



*I30 . f 






tkS05 ] 



&<L 



X-DD261 




BERICHT OBER EINEN NEUEN WEG 



c 



L 



=*T3i 



Reierate und Dokumente aus der GewerkschaftsOewegung 




Mj 



y — - 1957 



jOas Qabot dap Stunda: 






c 



Deutsche Gewerkschafter, 

«■» « i X-DD261 

an einen Tisch! >4 

.Z9 



Referat 

des Vorsitzenden des FOGB 

HERBERT WARNKE 

in der Sitzung 

des Bundesvorstandes des FDGB 

am 21. September 1951 



C 



L 



DREI REDEN 

AUF DER WIENER TAGUNG 
DES WELTFRIEDENSRATES 



X-DD261 

.4 

•29 



+132, 



LtilM met 



L 



DIE 



SOWJETUNION 



UND 



DER FRIEDEN 



EHRENBURG 
KORNEITSCHUK UND GAGARINA 



HERAUSGEBER DEUTSCHES FRIEDENSKOMITEE 



L 



^J 



c 



L 



DIE 

DEUTSCHE 

STIMME 

IM 

WELT- 

FRIEDENS- 

RAT 







X-DD26] 




A 
.29 


#33> 




AUF DER ERSTENTAGUNG VOM 
21. BIS 2 6. FEBRUAR 1951 ZU BERLIN 



c 



c 



4 f 



10CT19 



L 



GESAMTDEUTSCHE BERATUNGEN 

UBER FREIE WAHLEN 

UND EINEN FRIEDENSVERTRAG 




REGIERUNGSERKLARUNC 

des Ministerprasidenten der Deutschen Demokratischen Republik 

Otto Grotewohl auf der aufierordentlichen Tagung der Volks- 

kammer am 10. Oktober 1951. 

ENTSCHLIESSUNG 

der Volkskammet der Deutschen Demokratischen Republik 

an den Bundestag. 



I 



c 



■ 



REFERATE UNO DOKUMENTE AUS DER GEWERKSCHAFTSBEWEGUNO 



L 





^3S 



X-DD261 

.4 



DIE AUFGABEN 

DER GEWERKSCHAFTEN 

IM KAMPF GEGEN 

DIE REMILITARISIERUNG 

DEUTSCHLANDS 




L 



L 



L 




L 



L 



C 



Pi 



mm* 




L 



L 






L 



C 




L 



C 




C 



c 




der Jugend in Westdeutschland 



Oberreidu vom Deutschen Wirtschaftsinstitut 

anlaBlich der III. Weltfestspiele der Jugend und Studenten fur den Frieden in Berlin 



C 



c 



— — r I 












a 



s lebe die Freundschaft 



X-DD261 
"Z9 %H\ 



zwischen dem deutschen und 



dem koreanischen Volke 



L, 




HERAUSGEGEBEN VOM Z ENT RALV RS T AN D DER 
INDUSTRIEGEWERKSCHAFT TEXTIL. BEKLEIDUNG, LEDER 



ifrtiin i n 1 ' i i ii n ' iiw H i ii i H ii wi4a H^nHBBraiiKf~ 



^ 



A 

Ursachen uiul Zusammenhange 
cles Polizeiiiberfalls 

am 15. August 1951 in lleslberlin 
aui Teilnehmer 

der III. Wellfestspiele der lugend und 
Studenten fur den Frieden 



L 



Herausgegeben vom 

GROscuRTH-Ausscnuss rfiS£ SKSSS* 



L 



^■tt 






L 



L 



L 



X-D0261 



#43 



Lfi 






1QCT18 
W- — 1957 







die Berliner- 



FRIEDEN UHD FREUNDSCHAFT 
MIT DEIU1 DEU1SCHEN YOLtf ! 



-. 



J 



>w 



c 



- r" 



._ .,,._.. __-. 



X 



WAS JEDER DEUTSCHE WISSEN MUSS 



HEFT 15 




Wellfeslspiele der Jugend 
und Siydenten fur den Friedeo 



X-DD261 



Diesei Material M la d*fl Aufkllrungsloka!** 
dar National**) Front d*i d*mokratlidien 
Deutschiand nil d*a Milgliedxn dsr Aul- 
klarungigruppwi grOndlld) durchzuarbn ten 
und von |»d«r Aufklarungsgrapp* nil dsr 
ihr iugerelll*n Anzah! von Wahlb*r*chtlgt*n 
n diskuli*r»n 



c 



HERAUSGEBERi BORO DES PRESIDIUMS OES NATrONAlRATB 
DER NATIONAIEN FRONT DES DEMOKRAIISCHEN DEUTSCHIAND 



L 



L 




Referot* und Dolcumanle ous der G.warkschoftsbewegung 



FDGB UND REGIERUH 




DER 

DEUTSCHEH DEM0KRAT1SCHEN REPUBUK 

ARBEITEN ZUSAMMEN! 

OberreicWg d«» Plant 

d.i Freien Deutsdien G.werladicftsbunde. 

zur Entfohung der Massanlnitiatwa 

fur dia Erfullung das Funfjanrplan» 

an den Minittarrat 

der Dautsohan Damokratuchan Republik 

und an dan Nationolrot 

dor Notianalan Front da. damokratboSan D.utxWaad 



C 



Reden 

onlafjlicb dcr Planuberreicbung 

beim Ministerrat und beim Nationalral 

am 11. und 12. Januar 1951 



c 



•t9 



, \(, 



VOM SPIEL 



Herausgegeben vom Ministerium filr V o Iksbildung 
der Deutschen Demokratischen Republik 
H aup tab teilung V nterrichl und Erziehung 



J 



VOLK UND WISSEN VOLKSEIGENER VERLAG BERLIN • 1951 






c 



L 




21.-26- 

FEBRUAR 

1951 



DIE INTERNATIONALE LAGE 
UND DIE NEUEN AUFGABEN 




PIETRO NENNI 



L 



L 



c 




C 



c 



^fMMtS' 






TlMl 



i — - 



ADENAUER 
VOR 



c 





GERICHT 




Adenauer in Court . Pamphlet accuses .udenauer of making the 
American war interests and plans for remilitanzation of Western 
German/ his own ideas. Adenauer is described as a traitor and 
enemy of the German people. Pamphlet is published by the 
Central-Committee of the S£D, Berlin. 



L 



fiscated: Bremen, Germany 
Dat4: April 1952 



L 



L 



XDD261 /^aT^S> DIE 

WAHRHEIT 



c 




L 



C 




c 



I 



c 



< 




( ^Jw^<^4-/y\r^ *5m 



u 






]„ 




X-DD261 

.4 



70 






c 



I 



L 



L 




WIR KGNNEN DEN 






Copy „..»■■ 198? 



/ 



FRIEDEN ERIWINGEN! 




C 



L 



L 



SOWJET 

LAND DES 
LAND DER 




Vr^^v Herausgegeben yon der I 
(P. r~— 'j Geselltchaft for Dcutsch- 
' : ':-^ r Sowj«tl*ch« Fr«und»chaft | 



Bildbericht vom W. I. Lenin-Wolga-Don-Kanal 
anldfllich seiner Eroffnung am 27. Juli 1952 



c 



L 



L 



&— -Air ) 

WA^RHEIT 

DEM 

VOLKE 




c 



: u_ 



s_ 



H ;-t 



L 



mi liflPY 




^x 



IEHRMATERIAL 



Innerbetriebliche Schuhing fur die Mitarbeiter in den 
Verwaltungen der Deutschen Demokwitischen Republik 



10CT18 
Copy _, 1957 




' . X-DD26I 

Dem demokratischen Statrt 

das erste Geireide - 

dem Volke mehr Na/irungsmitfef 



depa strict of stats 
oivistaa gf libbary 

AND 
B5FES5SI8S SEayjagg 

AUG 1 11952 ; 

D {-8. FILE .COPY 
Pj-BtSE RETURN 





HERAUSGEBER: . 

REGIERUNG DER DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK. 

KOORDINiERUNGS- UND KONTROUbTEUE FOR DIE AROEIT DER VERWALTUNGSORGANE 



1952 / Numm«r 



17 



c 



c 



c 



c 



Das National 
Aufbauprogra 







% 



<L> 



lerlin 195 

X-DD261 

Das Nationale Aufbauprogramm liegt dem Reuter-Senat schwer im Magen. Es 
zeigt sich nSmlich, daB, trotz aller Versuche, den Vorschlag des ZK der Sozia- 
listischen Einheitspartei Deutschlands zu verunglimpfen und die Begeisterung 
der Massen Berlins abzustoppen, ganz im Gegenteil mit dem Beginn der Arbeit 
auf den Ruinenfeldern die Begeisterung wachst und hervorragende Erfolge 
zeitigt. 

Die Ergebnisse der Arbeit beweisen in der Zwischenzeit die Realitat des Pla- 
nes und schlagen alle klassenfeindlichen Argumente mit unwiderlegbaren Tat- 
sachen zurttck. Um dieser Massenbewegung, die alle Berliner in Ost und West 
erfaBt hat, auch nur einigermaflen etwas entgegenzusetzen, greifen die Koali- 
tions-Senatoren zu Phrasen und Versprechungen. Das ist eine alte Methode, 
um die Bevolkerung besser betrUgen zu konnen und von den Tatsachen 
abzulenken. 

Uns alien sind noch die hochtrabenden Versprechungen Uber Kohlenbeliefe- 
rungen bekannt; die Wirklichkeit sieht so aus, daB fiir Hausbrand in West- 
Berlin kaum Kohlen gegeben werden. Wiederholt wurde dariiber gesprochen, 
daB die Kreditgewahrung amerikanischer Quellen die Arbeitslosigkeit beseiti- 
gen wird. Jeder kann sich aber davon uberzeugen, daB die Erwerbslosenziffern 
sich nicht verandert haben. 

Viele Millionen Mark wurden fiir West-Berlin als Hilfe angekundigt, stets 
reduzierten sich die Versprechungen astronnmischer Summen auf unbedeu- 
tende Betrage; mehr noch, wichtige Berliner Betriebe wurden nach Westdeutsch- 
land verlagert, die Produktionskapazitat verringert und die Arbeitslosen- 
ziffern schwollen an. 

So fuhrte der Sozialdemokrat Exner, BQrgermeister von Neukolln, am 7. De- 
zember 1951 folgendes aus: 

„Wcnn die Entwlcklung so welter geht wle blsher, dann kann man sich 
leicht ansrechnen, wann es bei den melsten Leuten to West-Berlin wlrk- 
llch nnr noch fur Margarine und Brot relent Ich ertonere daran: Wlr 
haben fiber 300 000 Arbeltslose, fiber die Halite der Westberllner Elnwohner 
lebt von offenilichen Mitteln. Das Durchschnlttsetokqmmen der Westber- 
llner Hausbalte betragt monatUch 125,— DM." 
jjle Menschen to West-Berlin werden bis sur Verzwelflung getrieben . . ." 




c 



1 


X-DD261 

4 




♦ 7Q 



RUF 



AN DIE DEUTSCHE 



FRONTGENERATION 



c 



DES ZWEITEN 



WELTKRIEGES 



C 




NTOPTD 




L 



L 



ferWAHRHEIT 

DEM 

.VOLKE 




C 






^ 



c 



c 




' 



S GEHT UMxDD26f*V 
UNSERE WELT •* 



JZC 






DOKUMENTE DER Wll 
WELTFRIEDE 







OUT- 



TLME. 



,• ),■ , : ■ 



i 



It Concerns Our florid 

Documents of the Meeting of the World-Peace Council in Vienna 
Nov 1-6, 1951. 

Confiscated: Bremen, Germany 
Date: February 1952 



2«?$u X-DD^^I 



e 



c 




Dresden, Immortal City. A pamphlet published by the Germany 
Peace Committee, Berlin, describing in its first part the 
bombing of Dresden in February 1945 and accusing the British and 
Americans for its destruction. Second part depicts the reconstruction 
of the city supported and financed by the Sovzone Government. 



C 



Confiscated: Bremen, Germany 
Date: February 1952 



c 



L 



C 




c 



L 





161 




nx^m 



2H% 



C 



, 



c 



c 



sn/.fi 




C 



Connunist pamphlet against the 
Schuman Pooling Plan. 

Confiscated : 3roncn/GQrnany 
April , 1953 



L 




L 



C 



C Z E S LAW M I LO S Z 



Die Lzs-Sd, 



1$ 



grofie 
Versuchung 



Die Tragodie der Intellektuellen in den 
Volksdemokratien 



c 



?\'*- * 



c 




L 



L 



L 



L